Jan 262022
 

MUSIK-WORKSHOPS FÜR KINDER UND JUGENDLICHE

Ein Instrument spielen ist doch kinderleicht

In der Karibik, genauer gesagt in Trinidad, erzeugen ausgediente Ölfässer genau den typischen Sound, der das Gefühl von Sonne, Meer und Palmenstrand entstehen lässt wie kein anderes Instrument: das ist der Klang der Steeldrum, vor Ort auch ‚Pan‘ genannt.

„It‘s easy to play di pan!“

Steeldrums bieten als Erstkkontakt mit der Welt des Musizierens einen hervorrragenden Einstieg. Learning by doing entstehen sofort Melodien, Rhythmen und ein schöner Klang im gemeinsamen Spiel. Kinder und Jugendliche verbuchen damit auf einfache Weise schon nach wenigen Stunden erste Erfolgserlebnisse, die sich hören lassen können. Sie lernen alles, was nötig ist, um eine Sache erfolgreich auf die Bühne zu bringen und vor Publikum aufzutreten. Das Instrument macht es ihnen leicht, die Liebe zur Musik zu entwickeln, wieder zu gewinnen oder zu vertiefen.

Ran an die Pan!

Seit vielen Jahren bieten wir regional sowie auch überregional Steeldrumworkshops für Kinder und Jugendliche von 6 bis 16 Jahren an. Wir machen Schnuppertage im Rahmen eines Kinder- oder Familienfestes, führen Steelpanprojekte über mehrere Tage oder auch als Schul- und Ferienevent in Jugendzentren durch, tauchen auf Stadtfesten oder Kulturveranstaltungen auf. Es können dabei abwechselnd immer 8-10 Kinder oder Jugendliche teilnehmen. Das heisst, dass es insgesamt auch zwei oder drei unterschiedliche Gruppen parallel sein können. Und Erwachsene staunen auch meist nicht schlecht, wenn sie es mal probieren. Für die Instrumente entstehen keine zusätzlichen Kosten. Die Instrumente, Ständer, Klöppel usw. bringen wir einfach mit.

Alle Fäden laufen bei PanWorld zusammen

Bei Jürgen als Ansprechpartner können Sie, mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung als Musiker und Veranstalter, alles über Konditionen, Fördermittel, Termine und Abläufe für so ein musikalisches Angebot erfahren. Lassen Sie sich unverbindlich telefonisch beraten und so wird aus einer Idee vielleicht schon bald ein tolles Event für ihre Einrichtung und ihre Schützlinge.
Was nicht passt, wird passend gemacht.

Kontakt: PanWorld
c/o Jürgen Lesker
Am Büter 26
D – 44269 Dortmund

Tel: 00 49 (0)231 44 77 11
Mobil: 00 49 (0)163 90 44 832
kontakt@panworld.de
www.panworld.de

Ein Erfolg ist quasi vorprogrammiert

Jugendliche aus dem Pan-Projekt 2017 des VKJ (Verein für Kinder- und Jugendarbeit in sozialen Brennpunkten Ruhrgebiet e. V.)

Für die Spielerinnen und Spieler entsteht das tolle Gefühl, in einer richtigen Band zu spielen. Die einfache Handhabung (Anschlag einer Tonfläche) führt dierekt zu der Erfahrung, einen schönen Klang zu erzeugen. Das leicht verständliche Grundmuster der Tonanordnung (im Kreis) ermöglicht eine sehr schnelle Umsetzung von kleinen Melodien. Das Spielen im Ensemble führt zu einem vollen, schönen Klangerlebnis. Die Mitspieler können erfahren, wie es bereits bei einem ein- oder mehrtägigen, kompletten Projekt vom Kennenlernen eines Musikstückes über das Erarbeiten in Proben bis hin zur Aufführung vor Publikum zu verdienter Anerkennung und einem befriedigenden Gemeinschaftsgefühl in der Orchestergruppe führen kann.
Die Kinder oder Jugendlichen werden professionell angeleitet und erhalten zusätzlich Unterstützung von vorgefertigten, moderne Playbacks.

Die Steelpan ist genial

Die Teacher-Steel-Pan wurde Ende der 90er Jahre in der Zusammenarbeit des Instrumentenbauers Eckhard Schulz und des Musikpädagogen Werner Weidensdorfer in Dortmund entwickelt und gebaut. Der Aufbau des Instrumentes ist genial einfach, mit systematisch nach Größe und kreisförmig in der Tonleiter angeordneten Tonflächen. Mit drei Tonarten ausgestattet, lässt sich auf dieser Steelpan, ähnlich einem Xylophon, mit zwei Schlegeln alles spielen, was das Liedgut hergibt. Der Ton wird einfach angeschlagen und ist damit, anders als bei Blas- oder Saiteninstrumenten, bereits perfekt. Seiner karibischen Herkunft entsprechend, bieten wir den Kindern schwungvolle Klassiker aber auch kindgerechte Lieder oder Weihnachtslieder an. Selbst klassische Musik haben wir im Beethoven-Jahr schon auf die Bühne gebracht. Üblicher Weise werden Titel gespielt wie: What shall we do with the drunken Sailor, Lambada, Agytian Reggae, Komm wir fliegen auf den Mond usw.

Even the Papa plays di Pan

Das pädagogische Konzept hat Hand und Fuss

Beim gemeinsamen Musizieren in einem Orchesterverbund bzw. als Band geht es auch um kommunikative und soziale Lernprozesse, die hier als ein gelungenes Projekt erlebt werden können. Bei allem Spaß, den das Musikmachen bringt, lernen die Teilnehmenden altersgerecht mit der Steelpan etwas über Taktsicherheit- und Rhythmusgefühl, unterschiedliche Tonleitern, einfache Notenlehre, Kenntnisse in Melodiespiel und Begleitung, Dynamik, Körperbeherrschung usw. Das alles sind musikalische Grundlagen, die sich auf jedes andere Instrument übertragen lassen. Es sind hier für die Steelpan keine Notenkenntnisse erforderlich, da die Musikstücke nach alter karibischer Tradition per Zeigen, Abgucken und Vormachen spielerisch erlernt werden. (Fast) alle Sinne werden angesprochen. Die Spielerinnen und Spieler stehen vor ihrem in einem Ständer hängenden Instrument, so dass der Körper von ganz allein in rhythmische Bewegung kommt. Das kommt dem Bewegungsdrang der Kinder zu gute und nutzt das Körpergedächtnis zum erlernen der Stücke.
Als ‚MusikerIn für einen Tag‘ haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch mit diesem einen Workshop schon gelernt, pfleglich und respektvoll mit den ihnen anvertrauten Instrumenten umzugehen. Sie haben erfahren, dass Disziplin sinnvoll sein kann und konzentriertes, spielerisches Lernen eine direkten, hörbaren Erfolg bringt. Hier kann das Musizieren einen wichtigen Transfer zum ‚Lernen fürs Leben‘ leisten.

YouTube-Filmbericht über ein Steeldrumprojekt aus 2017

AKTUELLE PROJEKTE 2022

Gewaltprävention per Steelband-Competition – musikalischer Wettstreit statt ‚auf die Fresse

Ein Workshop für Kinder und Jugendliche, in dem sie ganz in der Tradition der trinidadischen Gangs musikalisch einen Wettbewerb austragen, in dem sie in Musikgruppen spielend gegeneinander antreten, anstatt sich körperlich zu verletzen.
Und so läuft dieses Projekt unter dem Thema Gewaltprävention und hilft den Teilnehmenden, ein Kräftemessen bewusst auf ein anderes, gewaltloses Feld zu verlagern. Genauso ist der Ursprung in den 1960er Jahren in Trinidad und Tobago für das Panorama, ein bis heute stattfindender Orchesterwettbewerb zur Karnevalzeit.

Wie läuft das ab?

Die Orchester oder Bands werden von einem professionellen Coach von PanWorld auf ihren jeweiligen Auftritt vorbereitet. Bei der entscheidenden Aufführung spielen sie nach bestimmten, aus anderen Wettbewerben bekannten Kriterien und Regeln vor einer Jury aus z.B. Eltern, anderen Kindern, Lehrern oder einem anderen Plenum, das z.B. per Klatschophon abstimmt.
Wer gewinnt, ist Chef, Anführer, Kapitän oder Gewinner in einer vorher bestimmten Auseinandersetzung, zu einem bestimmten Thema, in einem konkreten Zusammenhang usw.

Dies könnte besonders an Schulen oder Einrichtungen eingesetzt werden, wo Gewalt ein Thema darstellt. Beispielsweise könnten…
– zwei SchülerInnen, die handgreiflich geworden sind, für die Dauer des Projektes die Anführer eines Steelorchesters bzw. einer Band werden…
– zwei rivalisierende Schüler-Gangs oder Parallel-Klassen ihren Konflikt musikalisch austragen…
– die Klärung einer Meinungsverschiedenheit oder eine Abstimmung zu einem bestimmten Thema oder Vorhaben in einem musikalischen Wettstreit ausgetragen werden…
– Mädchen auf Augenhöhe gegen Jungen antreten, sportliche Kinder gegen unsportliche, ausländlische gegen einheimische, Topdogs gegen Underdogs, Neue gegen Alte usw. auf einem neuen ‚Schlachtfeld‘ friedlich streiten…

Das ‚Panorama‘ in Trinidad zu Karneval

Theo Delfmann

  • seit 1995 Steelpan-Musikunterricht bei Pankultur, Dortmund
  • seit 1999 Halbblut-Musiker, aktuelle Showband ‚Sunshine Coconuts‘
  • 2007 ABRSM (The Associated Board of Royal Schools of Musik) Grade 3 Theory of Musik
  • seit 2013 Lehrtätigkeit mit Kindern in der OGS und Workshops mit Jugendlichen, Landsweit, mit Pan World, Dortmund
  • seit 2007 Musik-Einzelunterricht mit Steeldrums für Erwachsene
Print Friendly, PDF & Email