Seminare & Gruppen

 
original_R_B_by_S. Hofschlaeger_pixelio.de

Original_R_B_by_S. Hofschlaeger_pixelio.de

Diese Rubrik zeigt unser Seminar-/Gruppen-Repertoire und ist besonders für Veranstalter konzipiert.
Bereits feststehende Gruppenangebote sind unter folgendem Link notiert:
AKTUELLE ANGEBOTE 

Wir verfügen über einen langjährigen Erfahrungsschatz in der gemeinsamen Leitung von Gruppen an Wochenenden, fortlaufenden Abendveranstaltungen und 3-5 tägigen Bildungsurlauben. Zu allen Angeboten gibt es ausformulierte Ankündigungstexte, detaillierte Verlaufspläne und begleitendes, schriftliches Unterrichtsmaterial. Das alles können Sie unter dem Menüpunkt DOWNLOADS herunterladen. Bitte fordern Sie das zugehörige Passwort an.

1) Antworten des Körpers – Hakomi in Aktion

Der eigene Körper kann ein kompetenter Berater für den persönlichen Weg werden. Spezielle Übungen und Techniken aus dem Repertoire der Erfahrungsorientierten Körperpsychotherapie können Körpersprache verständlich und unser phänomenales Körpergedächtnis zugänglich machen. Es ist eine ganzheitliche, teils intuitive Herangehensweise an Zielfindungs-, Problemlösungs-, Kommunikations- und Neuorientierungsprozesse. Die Kursleitung arbeitet auf Basis der Hakomi-Methode: achtsam, würdigend und erfahrungsorientiert.
Unter diesem Label gibt es eine Seminarreihe mit unterschiedlichen Schwerpunkten: Das Prinzip roter Faden / Herz mit Köpfchen / Körpersprache verstehen / Begegnung mit dem Inneren Kind / Grenzen und Barrieren erforschen

2) Paar-Kommunikation – die Liebe (Wieder-) Beleben

Dies ist ein erfahrungsorientiertes und achtsames Training für Paare, die ganz praktische Wege zur Gestaltung und Entwicklung ihrer Beziehung kennen lernen möchten. Der Schwerpunkt des Seminars liegt in spielerisch einfachen und dabei doch intensiven Übungen. Das ist weit mehr, als nur darüber zu reden. Man kann sich dieses Wochenende wie eine gemeinsame Entdeckungsreise vorstellen, auf der beide Partner Bewegendes mit- und voneinander erfahren können. Es sind dann oft genau diese Aha-Erlebnisse, durch die neue Ansichten und Lösungen für teils schwierige Situationen offensichtlich werden.

2a) Körper-Psychotherapeutische Interventionen für die Beratung und Therapie von (Ehe-) Paaren

Das Seminar soll Sie für diese Arbeit begeistern oder neue Impulse und Antworten in Ihren Alltag als Paarberater/in bringen oder in Ihre Beziehung, falls Sie als Paar an diesem Seminar teilnehmen möchten. Schwerpunkte werden Techniken des Körperlesens verbunden mit einem intuitiven Kontaktmanagement sein, der Einsatz von Entspannungstechniken und Phantasiereisen, körperorientierte Übungen, die Quadratur der Kommunikation, Vorgehen durch achtsame Interventionen und eine gewaltlose Haltung auf der Basis des Zwei-Welten-Modells oder der Pizza-Theorie.
Die Teilnehmenden erfahren an sich selbst, wie diese Interventionen wirken und sie erlernen ganz praktisch, diese Techniken mit Paaren angemessen einzusetzen.

3) Psychotherapeutische Techniken für die Arbeit mit Menschen

Dieses Seminar ist für Mitarbeiter aus all den Berufen, die mit Menschen in Beratung, Betreuung, Therapie oder Pädagogik arbeiten. Wir stellen speziell ausgewählte und aufeinander abgestimmte Übungen und Herangehensweisen aus dem Repertoire der Körperorientierten Psychotherapie und der Traumatherapie vor. Die zugrunde liegende Haltung ist von Achtsamkeit und Gewaltlosigkeit geprägt. Die erfahrungsorientierte Art des Trainings kann dazu beitragen, Fach- bzw. Selbstkompetenz mit frischen Impulsen nicht nur für das Berufsleben zu bereichern.

3a) Menschenkenntnis und körperorientierte Charaktertypen

Das Studium der Menschenkenntnis schult die Fähigkeit, das Verhalten oder den Charakter von Menschen aufgrund eines äußeren Eindrucks richtig einzuschätzen. Diese Schlüsselqualifikation kann genutzt werden, um andere zu motivieren, zu führen, sie erfolgreich zu beraten, zu behandeln, zu therapieren oder tiefere Beziehungen einzugehen. Es zeigt sich auch, was Sie im Umgang miteinander vermeiden sollten.
Fünf Tage – Fünf Köpfe
Diese Fortbildung gestaltet sich als achtsame, erfahrungsorientierte Charakterkunde und nimmt sich die Zeit, tief in die Welt und das who-is-who von 5 verschiedenen Typen einzutauchen. Das führt bis an die Wurzeln. Durch eine vielseitige Herangehensweise kann ein tieferes Verständnis für die Art entstehen, wie wir selbst und andere gestrickt sind. Besondere Vorsicht gilt dem Schubladendenken und der „dunklen Seite der Macht“.

3b) Körperlesen

Körpersprache kann wie eine Fremdsprache erscheinen, die wir zwar alle ununterbrochen sprechen, deren Bedeutung aber nicht immer leicht zu lesen und richtig zu verstehen ist. Denn Körpersprache ist non-verbale Kommunikation, die hauptsächlich unbewußt wirkt.
Dieser Fortbildung erforscht das Körperlesen vornehmlich mit Innerer Achtsamkeit, Intuition, spielerischen Experimenten und überraschenden Körper- und Wahrnehmungsübungen. Wir können andere ‚lesen‘ lernen, aber auch unseren eigenen Körper, um ihn wie einen weisen Ratgeber zu entdecken.
All unsere Lebenserfahrungen haben den Körper seit Kindertagen geprägt und unser Selbst- und Weltbild spiegeln sich in der individuellen Haltung, Spannung, Erscheinung, Empfindungsfähigkeit und Bewegung wider. So kann mit dem Körperlesen unmittelbar Kontakt auch zu frühen, oft unbewussten Erfahrungen und den daraus gebildeten Anschauungen aufgenommen werden. Diese Grundüberzeugungen und elementaren Themen warten oft nur darauf, aktualisiert, erweitert oder aufgelöst zu werden.

4) Mental-Training Gesundheit

Dieses Seminar richtet sich an Mitarbeiter/innen in all den Berufen, die mit Menschen in Beratung, Betreuung, Pflege, Körper- und Psychotherapie oder allgemein im Gesundheitswesen arbeiten. Sie können für ihre Klienten denkbar einfache Interventionen auf Basis der eigenen Vorstellungskraft in Wechselwirkung mit dem Körper kennen lernen und, wie man sie mit wenig Aufwand vielseitig einsetzten kann. Das bedeutet für Menschen mit unterschiedlichsten Beschwerden und unabhängig vom Ernst der Lage eine Hilfe zur Selbsthilfe, mit der sie aktiv zu ihrer eigenen Genesung und ihrer körperlichen und psychischen Gesunderhaltung beitragen können – ganz ohne ungewollte Nebenwirkungen.
Betroffene (er-)finden in einem äußerst kreativen Prozess zusammen mit der/m Behandelnden ihre individuellen, höchst wirksamen Heilphantasien und passende körperorientierte Übungen. Mit über 50 verschiedenen kreativen, phantasievollen und spielerischen ‚Mentalen Therapeutika‘ wird diese Arbeit sehr abwechslungsreich und vielseitig anwendbar. Es ist in Abgrenzung zu psychotherapeutischen Methoden ein nicht-aufdeckendes Verfahren.

5) Körpersprache verstehen – Workshop für Frauen

Der Körper kann wie ein weiser Ratgeber sein: Er signalisiert uns häufig Hinweise mit persönlicher Bedeutung, er kennt und zeigt uns unsere Grenzen auf und oft versucht er, uns Wege zu guten Lösungen zu weisen.
Leitung: Monique Plehn

5a) Trennungs-Scheidungsgruppe für Frauen

Trennung und Scheidung bedeuten für die betroffene Frau grundlegende Veränderungen in ihrer Identität und Lebenssituation. Neben der Verarbeitung der Trennung muss sie zahlreiche neue Alltagsprobleme bewältigen. Nicht selten wird die Trennung im ersten Moment wie ein Schock erlebt, der traumatische Reaktionen auslösen kann.
Ist die Frau gleichzeitig Mutter, hat sie sehr wahrscheinlich auch mit Erziehungsproblemen zu kämpfen.
Doch Trennung und Scheidung bedeuten nicht nur Scheitern, Verlust und Chaos, sondern auch die Chance zu einem Neubeginn.
In dieser Gruppe besteht die Möglichkeit, Frauen in einer ähnlichen Lebenssituationen kennen zu lernen. Die Teilnehmerinnen erfahren Unterstützung in dem Prozess der Stabilisierung und Neuorientierung.
Leiterung: Monique Plehn

6) Erfahrungslernen für Männer

„Mann-Sein heißt vor allem, ich selbst zu sein“.
An Frauen kann ein Mann seine wahre Identität nicht wirklich orientieren und zu selten gibt es geeignete männliche Vorbilder in der Familie. Auch Rollenklischees und stereotype Leitbilder wollen auf Dauer einfach nicht recht passen und nicht selten geht irgendwann etwas sehr wertvolles verloren: das vitale Selbst.
Das Wesentliche, das in diesem Seminar mit Körperorientiertem Erfahrungslernen erreicht werden soll, ist ein ‚anfaßbares‘ Verständnis von Selbstbewusstsein. Die Besonderheiten dieses Ansatzes beginnen, wenn Männer unter sich mit Körperlichkeit experimentieren. Denn die Übungen werden in dem Bewusstsein erlebt, mit dieser Intimität, Vitalität und Offenheit nur unter Männern zu sein. So kann man als Mann zu sich selbst finden. Dies kann eine Stärkung der persönlichen Autorität bedeuten, der Selbstbestimmung über Kontakt und Abgrenzung und damit der Fähigkeit, Beziehungen mit mehr ‚Emotionaler Intelligenz‘ noch erfolgreicher zu gestalten.
Leitung: Theo Delfmann

7) Achtsamkeitsübungen für Kids

Innere Achtsamkeit wendet nach guter fernöstlicher Tradition den Blick nach Innen, um etwas mehr Ruhe, Ausgeglichenheit und Wohlbefinden zu unserer oft etwas hektischen, westlichen Lebensart beizusteuern. Dieses Seminar zeigt interessierten Eltern, ErzieherInnen und Anderen, die mit Kindern arbeiten, wie sie ganz praktisch Achtsamkeitsübungen in Ruhe oder mit Bewegung anleiten können. Achtsamkeit unterstützt Kinder darin ihren Körper, ihre Sinne, Gefühle und Bedürfnisse zu spüren, zu händeln und sich darüber auszutauschen, insbesondere mit den anderen Kindern. Mit den Übungen schaffen Erwachsene kleine Oasen für die Kinder, die sie in ihrer immer komplexer werdenden Welt auch dringend brauchen.
Das Seminar ist praktisch konzipiert, so dass die Teilnehmenden sowohl selbst in den Genuss der Übungen kommen, als auch in Kleingruppen erste Anwendungen üben.

8) Teamentwicklung mit Steeldrum-Musik

“Gemeinsames Musizieren ist gelungene Kommunikation“
Und genau dieses Lernen mittels positiver Erfahrung kann exemplarisch für alle anderen Bereiche positiv wirken, wo es auf Teamarbeit ankommt: bei Mannschaften im Sport, bei der Arbeit in der Wirtschaft oder im sozialen Bereich, in der Verwaltung, in Kollegien, Ensembles und in jeder Art von Gruppen.
Die Teilnehmenden gründen für die Dauer des Workshops eine echte Band bzw. ein kleines Orchester – ganz unabhängig vom Niveau ihrer musikalischen Vorkenntnisse. Auf diesem Weg erfahren sie mehr über sich und ihre typische Rolle in Teams. Wie nebenbei können kommunikative Fähigkeiten weitergebildet und Know-how zur Teamentwicklung spielerisch ausprobiert werden. Das Musizieren auf den karibischen Steeldrums stellt dafür ein einfaches und sonniges Mittel dar, mit dem ein Gelingen geradezu vorprogrammiert ist.

Zum Abschlusskonzert können die Teilnehmenden ihre Verwandten, Freunde oder Kollegen als Publikum einladen: garantiert ein unvergessliches (Erfolgs-) Erlebnis.
Leitung: Theo Delfmann und Klaus Jung